Meister am Werk

Wer beim Innovationsführer arbeitet, bleibt fast automatisch auf dem Laufenden. Das Entwicklungstempo ist hoch und das macht die Arbeit spannend. Um den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden, suchen und finden die MeisterWerke kreative Köpfe. Denn nur wer Regeln bricht, kann Neues erfinden. Damit sich aber jeder MeisterWerker entwickeln und seine Chancen optimal wahrnehmen kann, sind praxisorientierte Fortbildungen und Qualifizierungen selbstverständlich.

Das Durchschnittsalter der MeisterWerker ist 41 Jahre – ein guter Schnitt, denn die MeisterWerke profitieren von der Kontinuität und Erfahrung der älteren Mitarbeiter und erneuern sich gleichzeitig durch den Ideenreichtum und Ehrgeiz der jüngeren Generation. Bewusst suchen wir talentierte Nachwuchskräfte in der Region und bilden selbst in acht Ausbildungsberufen aus: derzeit rund 20 Auszubildende. Führungspositionen besetzen wir gerne mit eigenen Leuten. Das spornt an und die Erfahrung bleibt im Unternehmen.

Wir setzen auch bei unseren Mitarbeitern auf Kontinuität und langjährige Partnerschaft. Die Fluktuation liegt bei weniger als zwei Prozent. Oftmals gehören sogar mehrere Familienmitglieder dem Unternehmen über viele Jahre an. Auch in dieser Hinsicht sind wir ein Familienunternehmen.

 

 

  • Standort

    Rund 40 Prozent unserer Produktion ist für den Export bestimmt und geht von Meiste aus in alle Welt. Doch auch als international agierendes Unternehmen bekennen wir uns zu unseren Wurzeln im Sauerland.

  • Innovation

    Etwa 200 angemeldete Patente oder Gebrauchsmuster zu Eigenentwicklungen machen klar, dass wir jeden Tag erfolgreich das Neue suchen. Erhebliche Investitionen in die technische Ausstattung der MeisterWerke zahlen sich aus: Sie ergeben eine hoch technisierte und moderne Produktion.

  • Lösungen

    Auf der Suche nach der besten Lösung orientieren wir uns nicht am Wettbewerb. Wir suchen neue Lösungen in Design, Technik und Funktion. Als erster Hersteller setzten wir konsequent auf Trägerplatten aus hochwertigem HDF – und das auch bei Echtholzböden.