„Kontinuierlich gute Ausbildung“: MeisterWerke seit 5 Jahren „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“

23.07.18

Für Schülerinnen und Schülern auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz ist es oft schwierig zu erkennen, wie gut Ausbildungsbetriebe tatsächlich sind. Das Gütesiegel „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ gibt ihnen deshalb eine zuverlässige und neutrale Orientierungshilfe. Zum fünften Mal in Folge erhält die MeisterWerke Schulte GmbH auch in diesem Jahr für hervorragende Ausbildungsqualität das Gütesiegel „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“.

Die MeisterWerke sind zum fünften Mal in Folge „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“. Die Urkunde überreichte Judith Grefe von der ertragswerkstatt (5. v. r.) den Geschäftsführern Johannes Schulte und Ludger Schindler (4. und 5. v. l.) im Beisein der Ausbilderinnen und Ausbilder (v. l. n. r.: Pia Fechner, Tobias Fernim, Joachim Aust, Andreas Spenner, Stefanie Wollschläger, Carsten Cramer sowie Personalleiter Eberhard Fornefeld).


In einer anonymen Befragung beantworteten die Azubis rund 100 detaillierte Fragen zur Qualität ihrer Ausbildung. Themen waren beispielsweise die Ausbildungsinhalte, der Umgang mit den Azubis im Betrieb  und die Zukunftschancen.

Für das Gütesiegel wurden zusätzlich mit den Personalverantwortlichen Kennzahlen erhoben, wie die Anzahl der übernommenen Auszubildenden und die Höhe der Abbrecherquote. „Durch die Kombination dieser Kennzahlen mit der Beurteilung der Azubis erhalten Jugendliche eine verlässliche Auskunft darüber, wie gut ein Ausbildungsbetrieb tatsächlich ist“, sagt Wirtschaftspsychologin Judith Grefe von der „ertragswerkstatt“, die die Vergabe des Siegels betreut. Denn: Nur Betriebe, die von ihren Azubis gute Noten bekommen und sich in der Ausbildung besonders engagieren, sind „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb 2018“.  Das Gütesiegel wird seit 2013 jährlich verliehen. Derzeit lassen jedes Jahr mehr als 150 Unternehmen die Qualität ihrer Ausbildung umfassend bewerten. Die Initiative „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ ist damit die größte unabhängige und neutrale Zertifizierung für Ausbildungsbetriebe in Deutschland.

Die MeisterWerke sind der größte Arbeitgeber der Stadt Rüthen und bilden derzeit 37 Azubis in 10 unterschiedlichen Berufen aus – vom Mediengestalter bis zum Holzmechaniker. Auch duale Studiengänge werden angeboten. „Ausbildung ist für die MeisterWerke ein sehr wichtiges Thema, für das wir uns in besonderem Maße engagieren“, erklärt Personalleiter Eberhard Fornefeld. „Unsere Auszubildenden sind quasi von Anfang an für einzelne Themen verantwortlich. Denn bei uns trägt jeder seinen Teil dazu bei, dass sich das Unternehmen weiterentwickelt. Jede Idee zählt. Das macht Spaß und unsere Auszubildenden können sich persönlich entwickeln.“

Die Azubi-Suche für das Jahr 2019 startet jetzt. Informationen zu den Ausbildungsplätzen gibt es auf www.meisterwerke.com/jobs. Dort kann die Bewerbung auch direkt hochgeladen werden.