„Perspektiven 2016“ – die MEISTER-Hausmesse

22.09.16

"Perspektiven 2016“ war das Motto der MEISTER-Hausmesse am Unternehmenssitz in Rüthen-Meiste (nördliches Sauerland). Mehr als 1400 angemeldete Gäste nahmen vom 17. bis 21. September an der Messeveranstaltung und den abendlichen Events in exklusiver Umgebung am Flughafen Paderborn-Lippstadt teil. Am 21. September fand zusätzlich der MEISTER-Handwerkertag statt.

Logo MEISTER-Hausmesse

Zur MEISTER-Hausmesse kamen über 1400 Besucher aus aller Welt.


Zahlreiche Produktneuheiten lockten die Besucher nach Meiste – neue Farben, neue Formate und Strukturen, die Neueinführung des Sortiments „Naturboden“, ein neues Klicksystem (Quadroclic Plus). Die 650 qm große Produktausstellung wurde von Grund auf neu konzeptioniert und präsentiert sich jetzt auf verschiedenen Ebenen. Auch das „Technikum“, in dem es eher um die fachliche Seite der Produkte geht, zeigt sich in neuem Licht. Kein Stein auf dem anderen blieb auch im MEISTER-Musterhaus: Eine komplett neue Raumaufteilung, Inneneinrichtung und Dekoration zeigt die MEISTER-Neuprodukte im Wohnumfeld – und bietet den Besuchern gleichzeitig viel Raum, aktuelle Wohntrends zu entdecken und sich inspirieren zu lassen.

Neu strukturierte Sortimente

„Die Märkte verändern sich, und unsere Fachhandelspartner sehen sich mit immer neuen Herausforderungen konfrontiert“, erklärt MeisterWerke-Geschäftsführer Ludger Schindler. „Sie müssen als Fachhändler in Ihrer Region attraktiv bleiben, sie müssen Kunden ganz individuell eine fachlich hochwertige Beratung und Informationen rund um Stil, Trend und Inneneinrichtung liefern. Unterschiedliche Kunden haben dabei völlig unterschiedliche Ansprüche.“ Als Hersteller müsse man auf die Anforderungen der Endkunden reagieren und den Fachhändlern maßgeschneiderte Unterstützung für verschiedene Zielgruppen liefern, um den gemeinsamen Markterfolg abzusichern. Mit der Hausmesse ist nun die Neustrukturierung der Sortimente innerhalb der Marke MEISTER abgeschlossen, die im Bereich Laminat bereits zur Domotex gestartet war.

Umfangreiche Markt- und Kundenanalysen

Diese Neustrukturierung basiert auf umfangreichen Markt- und Kundenanalysen, die die MeisterWerke in Zusammenarbeit mit einem renommierten Marktforschungsinstitut durchgeführt haben. Dabei wurden in tiefenpsychologischen Interviews Kunden befragt, die gerade hochwertige Hartbodenbeläge erworben hatten oder diese Anschaffung konkret planten: Was macht sie aus? Was sind ihre Einstellungen, Wünsche und Ziele? Und natürlich: Was erwarten sie von einem Bodenbelag? Sind sie eher pragmatisch oder designorientiert? Welche Investition können sie sich vorstellen? Die insgesamt vier Kernzielgruppen, die sich herauskristallisierten, konnten in zwei Bereiche geclustert werden: „Premium“ und „Classic“. An ihnen orientieren sich nun Produktentwicklung, Marketingunterstützung und Vertrieb.

Markensegmentierung in Premium und Classic  

Unter dem Dach der Marke MEISTER finden sich daher ab sofort die beiden Segmente „Premium“ und „Classic“. Die Spreizung der Marke erreicht auf der einen Seite Kunden, die hochwertige, designorientierte Produkte mit besonderen technischen Ausstattungen passend zu ihrem Einrichtungsstil suchen und einen ganzheitlichen Service von ihrem kompetenten Fachhändler erwarten (Premium). Im Classic-Bereich finden die angesprochenen Kunden ein funktionales, trendiges Basis-Angebot mit einem perfekten Preis-Leistungs-Verhältnis: einfach beim Fachhandel ausgesucht, unkompliziert selbst verlegt und auf die Beanspruchung wechselnder Lebensverhältnisse ausgelegt.

Zielgruppenorientierte Vermarktungsansätze

Die Zielgruppenorientierung findet sich auch am POS wieder. Im Bereich Classic finden sich nun ergänzend zu den einzelnen Musterpräsentationen übersichtliche Info-Module, die erste Orientierung bieten und in der Bodenauswahl den Weg weisen: Welchen Effekt haben unterschiedliche Fugenarten? Welche Formate und Fußleisten stehen zur Auswahl? Die bei den Fachhändlern bekannten Kollektionierungen werden beibehalten, allerdings für Endkunden nicht besonders betont. Im Premium-Bereich werden ihnen Kollektionsnamen vorangestellt, beispielsweise Longlife-Parkett Residence oder Designboden Tecara. Die Kollektionen im Classic-Bereich heißen auch genau so: Laminat Classic, Longlife-Parkett Classic etc.  Auch bei den Produktkatalogen setzt man auf stärkere Endkundenorientierung, aber abgestimmt auf die beiden Segmente. Die fünf einzelnen Classic-Kataloge erklären ganz grundlegend die jeweiligen Sortimente (Longlife-Parkett, Laminat, Designboden, Korkboden, Paneele), im Premium-Bereich hingegen gibt es einen umfangreichen Magazin-Katalog mit allen Premium-Kollektionen, der zusätzlich zu Produkten auch anspruchsvolle und designorientiere Wohn- und Stilwelten zeigt und aktuelle Trends aufgreift. Der POS wird ergänzt durch die neu entwickelten „LookBooks“, großformatige (DIN A3) gebundene Oberflächenbücher, die jedes Dekor auf einer kompletten Seite zeigen – im Classic-Bereich als verlegte Fläche, im Premium-Bereich als Ambientebild.

Natürlich gilt weiterhin: Obwohl MEISTER sich mit den Endkunden eingehend beschäftigt hat, gilt weiterhin das Bekenntnis zum dreistufigen Vertriebsweg „100 Pro vom Fach“ – Hersteller, Handel, Handwerk.