Ganz schön erfinderisch: Innovationen „Made in Meiste“
- MeisterWerke gehören zu den innovativsten Top 100 Betrieben

11.07.13

Die MeisterWerke haben sich einer Unternehmensanalyse unterzogen und das Ergebnis ist eine Auszeichnung als eines der 100 innovativsten mittelständischen Unternehmen in Deutschland. Am 5. Juli 2013 überreichte der Mentor des Projektes „Top 100“ Ranga Yogeshwar das Innovationssiegel an die gekürten Sauerländer.

Nahmen von Ranga Yogeshwar (Mitte), dem Mentor des Projektes „Top 100“ die Auszeichnung in Berlin entgegen: Johannes Schulte (links) und Sohn Guido Schulte, beide Geschäftsführer der Meister-werke in Rüthen-Meiste.


Innovationen sind immer dann erfolgreich, wenn sie sich an den Bedürfnissen der Kunden orientieren. Das war bereits 1930 so, als Josef Schulte in Meiste eine Tischlerei gründete um Saatscheffel und Nähkästchen herzustellen. Und das ist auch heute noch so: Die Innenausstattungsexperten produzieren nicht nur schöne, sondern auch bedürfnisorientierte Parkett-, Design-, Laminat-, Kork- und Linoleumböden sowie Decken- und Wandpaneele, die bestens zum modernen Wohnen passen. Denn aus der kleinen Tischlerei entwickelte Sohn Johannes ein stattliches Unternehmen, das heute 640 Mitarbeiter beschäftigt und das unter anderem rund neun Millionen Quadratmeter Laminat pro Jahr verkauft.

Der Erfindergeist scheint in der Familie Schulte vererbt zu werden. So ist es nicht verwunderlich, dass nun Guido Schulte, der Enkel des Gründers, gleichfalls innovationsgetrieben, bereits viele Produkte entwickelt und zur Marktreife gebracht hat. Frei nach dem Motto „jeden Tag ein bisschen besser werden“ kamen bis heute über 200 Patente von Vater und Sohn zur Anmeldung. Der bedeutsamste Innovationserfolg des Juniorgeschäftsführers gelang in 2008: Er entwickelte das Verbindungssystem „Masterclic Plus“, das auf einer Kunststofffeder, die einen absolut festen Fugenschluss ermöglicht, basiert. Dadurch können die Böden deutlich besser und schneller verlegt werden. Das senkt die Kosten für den Endverbraucher und garantiert zudem ein perfektes Bodenbild, weil keine Fuge mehr stört. Dass Meister-Produkte, so der Markenname, auch für die Kunden nachhaltig sind, beweist das Unternehmen, in dem es auf eine Parkettbodenkollektion sogar eine Longlife-Garantie gibt.

Ganz besonders liegt den MeisterWerkern Nachhaltigkeit in allen Belangen am Herzen. In Meiste werden keine Tropenhölzer verarbeitet und Deutschlands erster - zu 100 Prozent PVC-freier Designboden - kommt ebenfalls aus der Bodenschmiede bei Rüthen. Die MeisterWerke sind eng mit dem Standort verwurzelt und mit den hier lebenden Menschen verbunden. So ist Nachhaltigkeit auch bei den Mitarbeitern abzulesen: Häufig arbeiten mehrere Familienmitglieder im Unternehmen und auch generationenübergreifende Beispiele gibt es. Als Ausbildungsbetrieb ist das Unternehmen ebenfalls sehr begehrt. Hier bekommen die Jugendlichen und jungen Erwachsenen hier nicht nur theoretisches und praktisches Wissen vermittelt, sondern auch schnell Verantwortung übertragen. So kann jeder bereits während der Lehrjahre seinen Teil zum Erfolg des Unternehmens beitragen. Die MeisterWerke bilden in neun verschiedenen Berufsbildern aus und beschäftigten heute 30 Auszubildende. www.meisterwerke.com


Die „Top 100“-Untersuchung
Die Grundlage für die Auszeichnung ist eine wissenschaftliche Unternehmensanalyse von Professor Nikolaus Franke und seinem Team vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Dieses Jahr haben die Innovationsexperten insgesamt 245 Unternehmen untersucht. Die Ergebnisse dieser Untersuchung werden den Teilnehmern in Form eines Benchmarkingberichts zur Verfügung gestellt, der ihre Potenziale aufdeckt und sofort anwendbare Praxistipps liefert. Geschäftsführer Guido Schulte: „Diese Auszeichnung hat für uns einen hohen Stellenwert, denn sie zeigt, wie effektiv die Teamarbeit in unserem Unternehmen ist und das wir damit auf dem richtigen Weg sind. Der Benchmarkingbericht wird uns weitere Anregungen geben, wie wir unser Innovationsmanagement optimaler gestalten können.“


Neben MeisterWerke Schulte GmbH erhalten weitere 102 Unternehmen in insgesamt drei Größenklassen das Qualitätssiegel „Top 100“. Darunter sind 51 nationale Marktführer und 21 Weltmarktführer. Etwa zwei Drittel der Betriebe sind Familienunternehmen. 2012 erwirtschafteten alle Unternehmen zusammen einen Umsatz von rund 13,5 Milliarden Euro. Rund 10 Prozent davon haben die Top-Innovatoren direkt in Forschung und Entwicklung reinvestiert. Bei den KMU in Deutschland allgemein waren das gerade einmal 1,4 Prozent. Entsprechend erfolgreich sind die Ausgezeichneten: 42,6 Prozent ihres Umsatzes erzielen sie mit Produkten und Dienstleistungen, die sie erst in den vergangenen drei Jahren neu auf den Markt gebracht haben. Diese Zahl fällt bei der Vergleichsgruppe mit 8,9 Prozent deutlich geringer aus. Die Folge: 86 der „Top 100“-Unternehmen (83,5 Prozent) erreichten in den vergangenen drei Jahren ein Wachstum, das über dem jeweiligen Branchendurchschnitt lag – und zwar im Schnitt um knapp 15 Prozentpunkte.


Der Mentor
Mentor des Projekts ist der Journalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar.


Wissenschaftliche Leitung und Kooperationspartner
Seit 2002 liegt die wissenschaftliche Leitung in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation an der Wirtschaftsuniversität Wien. Frankes Forschungsschwerpunkte sind Entrepreneurship, Innovationsmanagement und Marketing. Der Wissenschaftler ist weltweit einer der führenden Experten für User-Innovation. „Top 100“-Projektpartnerin ist die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung, Medienpartnerin ist die Süddeutsche Zeitung.


Der Organisator:

compamedia, Mentor der besten Mittelständler
Die 1993 gegründete compamedia GmbH organisiert mit 19 Mitarbeitern die bundesweiten Unternehmensvergleiche „Top 100“, „Top Job“ und „Top Consultant“ und hat die Wirtschaftsinitiative „Ethics in Business“ ins Leben gerufen. Sie begleitet und prämiert damit mittelständische Unternehmen, die auf den Gebieten Innovation, Personalmanagement, Beratung und unternehmerische Gesellschaftsverantwortung Hervorragendes leisten. compamedia arbeitet bei den Projekten mit namhaften Universitäten zusammen.